Container as a Service CaaS-Plattform von SUSE für mehr Agilität in der Entwicklung

Autor Stephan Augsten

Enterprise-Linux-Spezialist SUSE weitet das Software-Defined-Infrastrucure-Portfolio aus: Eine Container-as-a-Service-Plattform (CaaS) soll die Entwicklung und Bereitstellung Container-basierter Applikationen und Diensten für Unternehmen vereinfachen.

Anbieter zum Thema

Software-defined Infrastructure: SUSE stockt mit einer CaaS-Plattform das Portfolio auf.
Software-defined Infrastructure: SUSE stockt mit einer CaaS-Plattform das Portfolio auf.
(Bild: SUSE Linux GmbH)

Mit der CaaS-Plattform von SUSE können DevOps-Teams Container-Anwendungen und -Services laufend entwickeln, bereitstellen, verwalten und skalieren. Der Container-as-a-Service basiert teils auf quelloffenen Lösungen und teils auf speziellen Eigenentwicklungen.

Der Enterprise-Linux-Anbieter nennt drei Schlüsselkomponenten: Orchestrierung über Kubernetes, ein eigens entwickeltes Betriebssystem namens SUSE MicroOS sowie Container und entsprechende Konfigurationsmöglichkeiten. Damit reiht sich die CaaS-Plattform ins „Software-defined Infrastructure“-Portfolio ein.

Ob die Kunden eine direkte Containerisierung von Anwendungen erwägen oder auf eine Microservices-Architektur setzen wollen, bleibt ihnen letztlich selbst überlassen. Unternehmen können Out-of-the-Box das Orchestrierungswerkzeug Kubernetes für die Implementierung nutzen, Container-Services bereitstellen, die Portabilität maximieren und in einer sicheren Computing-Umgebung entwickeln.

Das integrierte Container-Toolset automatisiert das Deployment Management und verwaltet containerisierte Anwendungen über ihren Lebenszyklus hinweg. Außerdem ist es laut SUSE möglich, die On-Premise-Registry zu verwalten, Container-Images zu erstellen, Container-Images sicher zu korrigieren, sicher zusammenzuarbeiten und vertrauenswürdige Images aus der SUSE Registry zu verwenden.

Vor dem Hintergrund der DevOps-Philosophie soll es Entwicklern und Betriebsteam möglich sein, gemeinsam in einer einzigen, einheitlichen Container-Plattform zu arbeiten. SUSE verspricht sich davon eine einfachere Implementierung von Microservices und die Koexistenz von Konfiguration und Code.

Weitere Informationen zur SUSE CaaS-Plattform finden sich auf der Hersteller-Website.

Jetzt Newsletter abonnieren

Täglich die wichtigsten Infos zu Softwareentwicklung und DevOps

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:44746585)