Suchen

Low-Code/No-Code-Umgebung für KI-Anwendungen C3 Integrated Development Studio verfügbar

| Redakteur: Stephan Augsten

Mit dem Integrated Development Studio (IDS) hat C3 eine eigene Low-Code- und No-Code-Umgebung bereitgestellt. KI-Anwendungen lassen damit sich aus einer Hand entwickeln, bereitstellen und betreiben.

Firma zum Thema

C3 IDS bietet einen zentralen Zugriff auf diverse Frameworks, Services und Tools, die der Entwicklung und Bereitstellung von KI-Anwendungen dienen.
C3 IDS bietet einen zentralen Zugriff auf diverse Frameworks, Services und Tools, die der Entwicklung und Bereitstellung von KI-Anwendungen dienen.
(Bild: C3.ai)

Mit der C3 AI Suite können Unternehmen bereits KI-Anwendungen auf Basis einer modellorientierten Architektur erstellen. Die integrierten Frameworks, Dienste und Tools sollen dabei helfen, die Komplexität der Entwicklung zu reduzieren und die Bereitstellung der Anwendungen zu beschleunigen.

Weitere Kapazitäten soll die Low-Code/No-Code-Umgebung C3 IDS freischaufeln, indem sie Entwickler und Data Scientists bei ihrer Arbeit unterstützt. Zu den Funktionen gehören Datenaufnahme, Datenmodellierung, Feature Engineering für Machine Learning und Model Lifecycle Management sowie ein metadatengesteuertes UI-Entwicklungswerkzeug.

C3 IDS bietet eine hybride Multi-Cloud-Architektur, innerhalb der Umgebung werden die verschiedenen Aufgaben über vier separate Bereiche hinweg abstrahiert:

  • Mit dem C3 Data Studio lassen sich Daten jeglicher Art und Größe über eine browserbasierte Oberfläche aufnehmen, verarbeiten, abfragen und in Anwendungen einbinden, mit bestehenden Datenbanken verbinden, Transformationen definieren und Anwendungsobjekte (zum Beispiel Datenmodell, Analytik, Algorithmen, UI) entwickeln oder erweitern. Entwickler können auch vorgefertigte Anwendungspakete für Branchen und Funktionen erweitern, um die Entwicklung zu beschleunigen.
  • Das C3 App Studio erlaubt die Entwicklung von Analytics über eine visuelle Benutzeroberfläche und einen metadatengesteuerten UI-Designer zur Entwicklung eines Anwendungs-Frontends.
  • Das C3 ML Studio dient dazu, vorgefertigten Machine Learning Pipelines zu verwalten, Machine-Learning-Modelle zu entwickeln und Hyperparameter zu tunen. Es erlaubt die Integration aller gängigen Bibliotheken für maschinelles Lernen, einschließlich TensorFlow, Keras, Scikit-Learn und mehr, in zusammensetzbare KI/Machine Learning Pipelines.
  • Das C3 DevOps Studio ermöglicht den Zugriff auf alle wichtigen DevOps-Funktionen wie Source Control, kontinuierliche Integration/kontinuierliche Bereitstellung als vollständig verwalteter Service, Ressourcenüberwachung, Warteschlangenmanagement, Aufgabenplanung und mehr.

C3 IDS unterstützt dabei hunderte von Cloud-Plattform-Services wie AWS RDS und Kinesis, Amazon S3 und DynamoDB, Azure Event Hubs und IoT Hub, Google BigQuery sowie Cloud ML Engine und viele mehr. Gleiches gilt für Tausende von Developer-Tools, z.B. Jenkins, Apache Maven, Puppet, GitHub und andere.

Interessierte erhalten weitere Informationen auf der Landingpage zu C3 IDS.

(ID:45812048)