Stark for Chrome hilft Entwicklern bei WCAG-2.0-Einhaltung Browser-Erweiterung für barrierefreie Web-Inhalte

Von Stephan Augsten

Wer barrierefreie Webinhalte erstellen möchte, muss diese auch testen und verbreiten können. Der Accessibility-Spezialist Stark hat ein Chrome-Add-on für Entwickler bereitgestellt, um die Qualität behindertengerechter Inhalte zu prüfen.

Anbieter zum Thema

Das Chrome-Add-on von Stark hilft dabei, die Barrierefreiheit von Web-Inhalten zu prüfen und zu verbessern.
Das Chrome-Add-on von Stark hilft dabei, die Barrierefreiheit von Web-Inhalten zu prüfen und zu verbessern.
(Bild: Stark)

Die Chrome-Erweiterung „Stark for Chrome“ stellt Entwicklern und UX-Designern verschiedene Werkzeuge zur Verfügung. Diese dienen dazu, die Barrierefreiheit in Produkte und Arbeitsabläufe zu integrieren sowie deren Qualität zu evaluieren. Dazu gehört eine Kontrast-Prüfer, der im „Object Selection Mode“ Website-Elemente analysiert.

Das Kontrastverhältnis von Hintergrund- und Vordergrundfarben wird dabei gemäß der WCAG-2.0-Standards gemessen. Zusätzlich erlaubt der sogenannte Dropper-Modus dem Entwickler, spezifische Farben auf deren Zugänglichkeit zu überprüfen. Die Erweiterung geht auch auf Farbwerte ein, die im Code verwendet werden, wobei der Entwickler frei zwischen Formaten wie HEX, RGB und HSL wechseln kann.

Die Simulator-Funktion zeigt derweil den Bildschirm so, wie Menschen mit verschiedenen Arten von Farbenblindheit und Sehbehinderungen ihn sehen würden. Stark sieht die neue Erweiterung als ersten Vorstoß in die QA-Phase, nachdem man sich bislang ausschließlich auf das Design selbst konzentriert hat. Unternehmen könnten damit die Barrierefreiheit früher angehen.

Nutzer mit einem Stark-Account können das Chrome-Add-on kostenlos herunterladen. Ein entsprechender Account lässt sich bislang ebenfalls kostenfrei anlegen.

E-Book zum Thema

Barrierefreie Software-Entwicklung

eBook Barrierefreie Software-Entwicklung
eBook „Barrierefreie Software-Entwicklung“
(Bild: Dev-Insider)

Zu kleine Schrift, die sich nicht vergrößern lässt, Farbschemata mit zu geringen Kontrasten, umständliches Scrollen durch Formulare u.v.m. – allgegenwärtige Barrieren bei der Nutzung digitaler Angebote. Alles bald Geschichte?

Dieses eBook greift folgende drei Aspekte auf:

  • Trends der digitalen Barrierefreiheit
  • Barrierefreies UI/UX-Design
  • Hilfstechnologien für die barrierefreie Software-Entwicklung

Jetzt Newsletter abonnieren

Täglich die wichtigsten Infos zu Softwareentwicklung und DevOps

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:47432576)