Google macht Entscheidungen transparenter

Besseres Feedback zu Berechtigungen unter Android

| Autor / Redakteur: Thomas Joos / Stephan Augsten

Android soll bei der Ablehnung von App-Berechtigungen transparenter werden.
Android soll bei der Ablehnung von App-Berechtigungen transparenter werden. (Bild gemeinfrei: Pixabay.com / Pixabay)

Damit Anwender mehr Kontrolle über ihre Endgeräte erhalten, hat Google die Anforderungen für Apps bezüglich Berechtigungen angepasst. Dies betrifft auch die Verarbeitung personenbezogener Daten.

Auch wenn es sich bei Android um ein Open Source-System handelt, achtet Google darauf, dass Anwender Kontrolle und Transparenz über die Verarbeitung ihrer Daten erhalten. Dazu sind Vorgaben an Entwickler nötig, die in Apps Berechtigungen umsetzen müssen. Google will sicherstellen, dass Apps in Android die Sicherheit, Kontrolle und Transparenz von personenbezogenen Daten gewährleisten.

In den vergangenen Jahren hat Android von Entwicklern bereits verlangt, dass sie angeben, warum sie die Berechtigungen benötigen, die ihre Apps anfordern. Seit dem vergangenen Jahr schränkt Android die Berechtigungen für SMS und Anrufprotokolle auf einige wenige Anwendungsfälle ein.

Bisher war das Formular zur Erklärung von Berechtigungen verwirrend, der Zeitrahmen für die Verarbeitung zu lang. Viele Entwickler hatten das Gefühl, dass sie automatisierte Antworten erhielten, keine echten Antworten auf ihre Fragen.

Ablehnungen für Berechtigungen einer App sollen in Zukunft detaillierter gestaltet werden, damit Entwickler erfahren, warum eine bestimmte Entscheidung getroffen wurde und wie sie ihre Apps ändern können, damit Rechte erteilt werden. Auch Hinweise, wie sie gegen eine Entscheidung Beschwerde einlegen können, werden in den Mails aufgeführt. Das Kommunikationsteam soll erweitert werden, damit Anfragen schneller beantwortet werden können.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45894280 / Mobile Apps)