Programmieren mit C#, Teil 3

Benutzereingaben in C-Sharp verarbeiten

| Autor / Redakteur: Thomas Joos / Stephan Augsten

Eigenschaftsfenster eines Buttons mit seinen Ereignismethoden.
Eigenschaftsfenster eines Buttons mit seinen Ereignismethoden. (Bild: Joos / Microsoft)

Vielen Programmen erwarten und verarbeiten Benutzereingaben. Vor allem in Windows-Apps klicken Anwender auf Schaltflächen, wählen Optionen aus oder geben Daten ein. Nachfolgend zeigen wir die ersten Schritte zur Weiterverarbeitung.

Beim Erstellen einer Windows-Anwendung mit Visual Studio kommt es in den meisten Fällen früher oder später zu einer Interaktion mit dem Benutzer. Dabei handelt es sich um die Eingabe in einem Textfeld oder das Ausführen einer Aktion – wie das Drücken eines Buttons oder das Auswählen aus einem Menü.

Werden in einem Programm solche Interaktionen ausgeführt, löst das im Programm Ereignisse aus, die entsprechend behandelt werden müssen. Hier bietet Visual Studio viele Möglichkeiten zur Steuerung und unterstützt bei der Verwaltung der Ereignisse. Es muss kaum Quellcode eingegeben werden, zudem vervollständigt IntelliSense automatisch Befehle und Eigenschaften.

Ereignisse in C# in Visual Studio 2019 verarbeiten

Testen lässt sich das zum Beispiel über das Hinzufügen eines Buttons zu einem Windows-Formular. Wird eine neue Windows-Anwendung erstellt und ein Button aus der Toolbox in das Formular gezogen, können Anwender über diese Schaltfläche mit dem Programm interagieren und eine Aktion auslösen.

Bearbeiten der Aktionen, die eine Windows-Anwendung durchführen soll, wenn ein Button doppelt angeklickt wird.
Bearbeiten der Aktionen, die eine Windows-Anwendung durchführen soll, wenn ein Button doppelt angeklickt wird. (Bild: Joos / Microsoft)

Klicken Entwickler doppelt auf den Button, der aus der Toolbox in das Formular gezogen wird, öffnet sich automatisch der Quellcode mit der Methode, in der gesteuert wird, was das Programm beim tatsächlichen Klick durchführen soll. Wenn es mehrere Methoden gibt, öffnet sich der Quellcode mit der Standard-Methode zur Interaktion mit dem hinzugefügten Objekt.

Um von der Steuerung des Quellcodes für das Ereignis der Schaltfläche wieder zum Formular zurück zu wechseln, muss oben im Fenster einfach der Entwurf entsprechend angeklickt werden. Durch das Anklicken des hinzugefügten Buttons wird auf der rechten unteren Seite der Eigenschaftsbereich des Buttons angezeigt.

Eigenschaftsfenster eines Buttons mit seinen Ereignismethoden.
Eigenschaftsfenster eines Buttons mit seinen Ereignismethoden. (Bild: Joos / Microsoft)

Über das Blitzsymbol werden die einzelnen Ereignis-Methoden angezeigt, die für den Button nutzbar sind. Neben dem Anklicken können das noch andere Aktionen sein, zum Beispiel wenn der Mauszeiger über die Schaltfläche fährt (Mouse over). Die Standardaktion eines neuen Objekts, zum Beispiel eines Buttons ist „Click“. Hier wird auch der Name des Objektes angezeigt, zum Beispiel „Button1“, wenn es sich um einen Button handelt.

Anzeigen der Aktionen, die für ein Objekt ausgeführt werden.
Anzeigen der Aktionen, die für ein Objekt ausgeführt werden. (Bild: Joos / Microsoft)

Zu dieser Standardaktion, zum Beispiel „Button1_Click“ gehört die entsprechende Methode. Durch einen Doppelklick auf den Button, öffnet sich der Quellcode dieser Methode. Diese erhält die gleiche Bezeichnung, also „Button1_Click“. Hier lässt sich festlegen, wie das Programm reagieren soll, wenn Anwender auf den Button klicken.

Objekte nach Benutzeraktion miteinander interagieren lassen

Eine Aktion eines Objektes, zum Beispiel das Anklicken eines Buttons, kann auch darin bestehen, auf ein anderes Objekt im gleichen Formular ändernd einzugreifen. Ein Beispiel hierfür ist das Ändern von Eigenschaften, wie die Beschriftung eines bestimmten Bereiches. Beispielsweise kann eine Beschreibung (Label) in einem Formular geändert werden, wenn ein Button angeklickt wird.

Am Beispiel von dem Objekt „label1“, also dem hinzugefügten Objekt zur Beschreibung des Formulars, kann die Beschreibung angepasst werden, wenn der „Button1“ angeklickt wird. Die Vorgehensweise dazu ist den Button1 anzuklicken. Dadurch öffnet sich der Quellcode der Methode für „Button1“.

Bearbeiten der Methode eines Buttons zur Bearbeitung eines anderen Objektes.
Bearbeiten der Methode eines Buttons zur Bearbeitung eines anderen Objektes. (Bild: Joos / Microsoft)

Wird hier wiederum in der Methode die Beschreibung „label1“ eingegeben, erkennt das Visual Studio und zeigt die Beschreibung des Objektes an. Hier ist auch die IntelliSense-Funktion in Visual Studio hilfreich, denn die Eingabe des Objektes wird automatisch vervollständigt.

Nach der Eingabe der Beschreibung „label1“ kann durch Eingabe eines Punktes (.) eine Aktion für das ausgewählte Objekt ausgewählt werden, also das Ändern einer Eigenschaft für das Objekt „label1“. Das kann zum Beispiel die Aktion „Text“ sein.

Auswählen einer Aktion für eine Methode.
Auswählen einer Aktion für eine Methode. (Bild: Joos / Microsoft)

Wird nach dem Punkt noch „text“ eingegeben, kann über die Methode des „Button1“ der „Text“ von „Label1“ geändert werden. Auch hier hilft Visual Studio mit der IntelliSense-Funktion und erweitert automatisch die Eigenschaften, wenn ein Teil des Textes eingegeben wird.

Bearbeiten eines Textes in einem Formular, nachdem ein Button in einem Formular angeklickt worden ist.
Bearbeiten eines Textes in einem Formular, nachdem ein Button in einem Formular angeklickt worden ist. (Bild: Joos / Microsoft)

Die Aktion „text“ ist sozusagen eine Eigenschaft des Objektes Label1. Nachdem die Eigenschaft „text“ für das Objekt „label1“ ausgewählt ist, kann der Text auch gleich eingegeben werden, der erscheinen soll, wenn der Button angeklickt wird. Am Ende des Textes, der in Anführungszeichen gesetzt wird, muss ein Semikolon gesetzt werden.

Testen von Methoden und dem Bearbeiten eines Objekts

Um die Aktionen zu testen, die in den vorhergehenden Abschnitten besprochen wurden, wird das Programm gestartet. Das kann direkt über die Starten-Schaltfläche in Visual Studio erfolgen. Wenn das Programm gestartet ist, sollte in der Beschreibung des Formulars (Label1) der Text erscheinen, der bei der Bearbeitung der Methode für das Bearbeiten der Eigenschaft (Text) festgelegt worden ist. Natürlich muss hier vorher der Button angeklickt werden.

Fazit

Visual Studio ist auch bei C# enorm hilfreich dabei, Ereignisse für Objekte in Anwendungen zu verwalten. Der dahinterliegende Quellcode wird automatisch erstellt, und Entwickler können sich auf das Design der Anwendung konzentrieren.

Durch das Auswählen der Eigenschaften und Objekte sowie der Methoden springt Visual Studio automatisch in die entsprechenden Bereiche und ermöglicht das schnelle und einfache Bearbeiten von Ereignissen von Interaktionen. Diese können nach der Bearbeitung auch gleich im Programm getestet werden, sodass Fortschritte in einer Anwendung schnell ersichtlich sind.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 46047203 / Programmiersprachen)