Suchen
 Sebastian Gerstl ♥ Dev-Insider

Sebastian Gerstl

Redakteur

Fachredakteur für Embedded Systeme und Software Engineering.

Artikel des Autors

Syntaktische Elemente wie Arrays (bzw Vektoren) oder Pointer (bzw. Zeiger) sind beim Programmieren mit C essentiell.

C programmieren: Arrays, Pointer, Records und Typdefinitionen

Ohne Datentypen funktioniert in C nichts. Elemente wie Arrays und Zeiger bzw Pointer oder Strukturen zählen zu den wichtigsten Bausteinen der Programmiersprache. Zum Abschluss der syntaktischen Elemente von C wollen wir daher auf diese Dateitypen näher eingehen - und auch den Präprozessor zur Code-Vorverarbeitung kurz erklären.

Weiterlesen

C programmieren: Datentypen, Deklarationen, Operatoren und Ausdrücke

Die Syntax einer Programmiersprache stellt so etwas wie ihre Grammatik dar: Erst, wenn die lexikalischen Elemente beim Programmieren in C syntaktisch korrekt verwendet werden, können sinnvolle Anweisungen entstehen. Dieser Artikel beschreibt, wie die Syntax von C aufgebaut ist: Von Datentypen, Deklarationen, Operatoren bis hin zu Ausdrücken und Anweisungen.

Weiterlesen
Bild 1: Im ursprüngliche Model View Controller Pattern werden Benutzereingaben vom Controller verwaltet: Der Benutzer sieht den Programmzustand auf dem Monitor in der View und gibt über das keyboard Änderungen an den Controller ein. Dieser verändert daraufhin die Daten im Model und es entsteht ein neuer Programmzustand, der wiederum von der View am Monitor angezeigt wird.

Moderne GUIs mit Model View Adapter in C++ entwickeln

Grafischer Benutzeroberflächen basieren oft noch auf dem „Model View Controller“-,also MVC-Pattern. Für viele moderne Bibliotheken ist dieser Ansatz inzwischen veraltet. Besser geeignet ist der Model View Adapter, kurz MVA: Er lässt sich gut als Grundlage für das Entwickeln moderner, komplizierterer GUIs mit C++ und Qt verwenden und gewährleistet Wartbarkeit und Erweiterbarkeit.

Weiterlesen
Diese Artikelserie widmet sich der Verbesserung von Software für automationstechnische Anlagen. Der erste Teil (von insgesamt vier) befasst sich mit drei generellen, häufig auftretenden  Problemfällen – und wie sich bereits hier eine grundsätzliche Optimierung erreichen lässt.

Softwareoptimierung für Automatisierungsanwendungen

Wo viele Menschen zusammen arbeiten, passieren Fehler. Dies gilt auch für das Erstellen von Software für Steuerungsaufgaben in industriellen Anlagen. Selbst wenn diese Fehler keine größeren Schäden anrichten, verursachen sie häufig beträchtlichen Mehraufwand. Anhand von drei Beispielen soll gezeigt werden, wie sich dies vermeiden und die Qualität von Software in automatisierungstechnischen Produktionssystemen grundsätzlich verbessern lässt.

Weiterlesen