Microsoft UI Recorder für Windows-10-Entwickler

Automatisiertes User-Interface-Testing

| Autor / Redakteur: Thomas Joos / Stephan Augsten

Mit dem WinAppDriver UI Recorder lassen sich das Verhalten der grafischen Benutzeroberfläche und getätigte Aufrufe genau analysieren.
Mit dem WinAppDriver UI Recorder lassen sich das Verhalten der grafischen Benutzeroberfläche und getätigte Aufrufe genau analysieren. (Bild: Microsoft)

Microsoft will Windows-Entwicklern mit der Veröffentlichung eines neuen UI-Recorders helfen. Das Tool dient dazu, die grafische Benutzeroberfläche schnell und einfach zu testen, und somit benutzerfreundlichere Programme für Windows zu entwickeln.

Der „WinAppDriver UI Recorder“ steht kostenlos auf Github zur Verfügung. Microsoft beschreibt das Tool als Hilfe für Windows-Entwickler, um mithilfe von Skripten einfach automatisierte User-Interface-Tests (UI-Tests) zu erstellen. Mehr zu den Möglichkeiten finden Interessierte im Microsoft-Blog-

Beitrag „Introducing WinAppDriver UI Recorder“.

Microsoft stellt bereits ein ähnliches Tool mit der Bezeichnung „Inspect“ zur Verfügung. Dieses ermöglicht es, UI-Element-Attributdaten anzuzeigen. Benutzereingaben lassen sich also auch mit Inspect protokollieren und testen. Allerdings bietet Inspect im Gegensatz zu WinAppDriver UI Recorder keine vollständige Ansicht.

Inspect hat im Fokus, die Barrierefreiheit der grafischen Oberfläche zu testen. Dazu ist es auch problemlos in der Lage. Allerdings ist Inspect nicht dazu in der Lage, die UI automatisiert zu testen, also zum Beispiel die Generierung von XPath-Abfragen.

Der UI-Recorder ruft XPath-Ausdrücke ab, wenn der Entwickler ein Element betrachtet. Befindet sich WinAppDriver UI Recorder im Recorder-Modus generiert er C#-Code für Aktionen. Dazu gehören zum Beispiel auch Mausklicks. UI Recorder verfolgt sowohl Tastatur- als auch Maus-Interaktionen gegen eine Anwendungsschnittstelle, die eine UI-Aktion darstellt. Der erfasste Code ist kopierbar, so dass Entwickler ihn zur Wiedergabe in Vorlagen einfügen können.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45369332 / Testing)