Neue Version von Low-Code-Plattform Appian mit DevSecOps und Low-Code Data

Redakteur: Stephan Augsten

Appian bringt im Juni ein neues Release der gleichnamigen Low-Code-Plattform heraus. Die neue Version bietet erweiterte DevSecOps-Funktionen und Low-Code Data, einem neuen codefreien Ansatz, der Unternehmensdaten vereinheitlicht.

Firmen zum Thema

Die mit „Appian Low-Code Data“ gelieferten No-Code-Konnektoren binden Datenbanken, Salesforce-Umgebungen, OpenAPI-Dienste und vielen weitere Quellen an.
Die mit „Appian Low-Code Data“ gelieferten No-Code-Konnektoren binden Datenbanken, Salesforce-Umgebungen, OpenAPI-Dienste und vielen weitere Quellen an.
(Bild: Appian)

Die mit „Appian Low-Code Data“ gelieferten No-Code-Konnektoren binden Datenbanken, Salesforce-Umgebungen, OpenAPI-Dienste und vielen weitere Quellen an.
Die mit „Appian Low-Code Data“ gelieferten No-Code-Konnektoren binden Datenbanken, Salesforce-Umgebungen, OpenAPI-Dienste und vielen weitere Quellen an.
(Bild: Appian)

Mit der neuen Appian-Version will der Hersteller eine umfassende Automatisierung ermöglichen, die Menschen, Systeme, Daten, Bots und KI in einem einzigen Workflow orchestriert. Kern der Lösung ist weiterhin die visuelle Entwicklung von Apps. Die Plattform bietet aber neue Funktionen für die Zusammenarbeit von Entwicklern, während verbesserte Designanleitungen die Leistung, Sicherheit und Tests von Apps optimieren.

Dank „Low-Code Data“ soll sich die Integration von Daten sich so einfach wie das Erstellen von Apps gestalten. Daten werden dabei ohne Migration von verschiedenen Quellen bezogen. Visuell lassen sich Beziehungen zwischen verschiedenen Datenquellen kombinieren, erweitern und modellieren sowie Datensätze automatisch optimieren.

Das Intelligent Document Processing (IDP) erlaubt es, große Mengen an unstrukturierten Daten zu verarbeiten. Eine native optische Zeichenerkennung (OCR) hilft fortan dabei, Daten ohne Drittanbieter-Tools sicher aus Dokumenten zu extrahieren. In Kombination mit den nativen, vortrainierten und ständig lernenden KI-Modellen kann IDP laut Hersteller die manuelle Verarbeitung in jedem Workflow eliminieren.

Verbesserungen soll die Appian-Plattform auch mit Low-Code DevSecOps bieten. Die neue Version vereinfache die Bewegung von Softwarepaketen zwischen Entwicklungs-, Test- und Produktionsumgebungen mit One-Click-Vergleich und Deployment, um sichere, kontrollierte Implementierungen zu beschleunigen. Die Automatisierung soll von „Low-Code RPA“ profitieren. das zut Verwaltung von Appian Bots, Bots von Drittanbietern und End-to-End-Prozessen dient.

Die neueste Version der Low-Code-Automatisierungsplattform von Appian soll ab Juni 2021 allgemein verfügbar sein. Der Hersteller bietet auch eine kostenlose Testversion der Appian-Plattform an.

(ID:47407205)