Die Sovereign Cloud-Initiative von VMware und Tanzu App-Modernisierungs- und Datenservices für alle VMware-Cloud-Anbieter

Von Ulrike Ostler

Anbieter zum Thema

Virtualisierungs- und Multicloud-Spezialist VMware führt weitere App-Modernisierungs- und Datenservices für alle VMware-Cloud-Anbieter ein. Die „Sovereign Cloud-Initiative“ des Software-Anbieters zählt nun 14 Partner. Hier sollte Tanzu zum Einsatz kommen.

Manche Anwendungen und Daten benötigen einen Schutzschirm. Laut VMware können Mitglieder der „Sovereign Cloud-Initiative“ diesen anbieten.
Manche Anwendungen und Daten benötigen einen Schutzschirm. Laut VMware können Mitglieder der „Sovereign Cloud-Initiative“ diesen anbieten.
(Bild: Inna - stock.adobe.com )

Nicht jeder kann in jede Cloud; Datenschutz-Regeln verhindern dieses. Die VMware Sovereign Cloud-Initiative soll Kunden helfen, vertrauenswürdige nationale oder regionale Cloud-Service-Anbieter zu finden, die deren individuelle Anforderungen an eine souveräne Cloud erfüllen können.

Die Notwendigkeit dafür wird durch geopolitische Spannungen fortwährend befeuert. So zählen neben regulierten Branchen wie Banken, Gesundheitswesen, lokaler Einzelhandel und E-Commerce, Energie, Regierungsdienste auch Regierungen, Verteidigung, Geheimdienste, regionale Telekommunikation sowie der öffentliche Sektor zu denen, die auf Datensouveränität angewiesen sind. Zu dieser gehört die Überprüfung von Datenzugriffen und Datenkontrolle.

Die neuesten VMware Sovereign Cloud Partner sind Ionos SE, Saudi Telecom Company (STC), Sopra Steria AS und TDRA. Damit sind nun 14 Partner Teil der Initiative – neben Deutschland auch in Großbritannien, Spanien, Italien, Schweden und Norwegen sowie in Übersee in den USA, Kanada, Mexiko, Neuseeland, Australien, Saudi-Arabien, Vereinigte Arabische Emirate und Indien.

Cloud-Services auf Basis von VMware Tanzu

Mit VMware können Cloud-Anbieter über die grundlegende Infrastruktur und Plattform als Service hinausgehen und verwaltete App-Modernisierungsdienste für Cloud-native Workloads anbieten.Laut VMware ist es ihnen damit möglich, vollständig verwaltete, entwicklungsfähige Clouds in den Räumlichkeiten des Kunden, gehostete private Clouds in Partnerrechenzentren oder verwaltete Services in Hyperscaler-Clouds anzubieten.

Der Softwarehersteller erweitert nun sein Angebot um die „VMware Tanzu Application Platform“ und das „VMware Tanzu Data Services“-Portfolio für Cloud-Provider-Partner an, die damit ihre Cloud-Services erweitern können. Tanzu Application Platform bietet ein umfangreiches Set an Entwickler-Tools und eine Möglichkeit für Entwickler, ihre entwickelte Software schnell und sicher in jeder kompatiblen öffentlichen Cloud oder in Kubernetes-Clustern vor Ort zu erstellen und bereitzustellen.

Entwickler können schnell mit vorkonfigurierten Vorlagen beginnen und erhalten Zugang zu den Tools während des ganzen Prozesses bei der App-Entwicklung. Zudem können sie laut VMware eine sicherere, nachhaltigere und wiederverwendbare Methodik für moderne Anwendungen erstellen und pflegen. Wichtig sei, dass Kunden eine klare Trennung zwischen Entwicklung und operativem Betrieb einrichten können, um eine nahtlose Übergabe der Anwendungen zu gewährleisten.

Datendienste per Tanzu

Tanzu Data Services ist ein Portfolio von On-Demand-Caching-, Messaging- und Datenbanksoftware für Entwicklungsteams, die bei der Erstellung moderner Cloud-nativer Anwendungen eingesetzt werden. Mit den Tanzu Data Services, zu denen „Greenplum“, SQL, „Gemfire“ und „RabbitMQ“ gehören, erhalten Entwickler On-Demand-Self-Service-Zugriff auf diese Datendienste.

Die automatisierte Bereitstellung unterstützt die schnelle Entwicklung, das Testen und die kontinuierliche Bereitstellung von Best Practices für eine konsistente Entwicklererfahrung innerhalb der souveränen Clouds. Kunden können Legacy-Daten in das Cloud-Native-Modell einbringen und Datendienste im Web-Maßstab zuverlässig ausführen.

Horst Robertz, Senior Director Public Sector und Healthcare bei VMware, erläutert: „Die neuen Datenservices von Tanzu ermöglichen es unseren Cloud Provider-Partnern, insbesondere den auf Sovereign Cloud fokussierten Partnern, ihr Daten- und Anwendungstransformationsportfolio zu erweitern und die Cloud-Einführung zu beschleunigen. Dies ermöglicht es Kunden, innerhalb territorial souveräner und juristischer Kontrolle zu bleiben und gleichzeitig eine hochmoderne Transformation zu erreichen.“

Datenschutz- und Sicherheitsangebote von Ökosystem-Partnern

Wie der Softwarehersteller betont, trägt das große Technikportfolio von VMware dazu bei, dass souveräne Cloud-Anbieter über eine Vielzahl von Lösungen verfügen, mit denen sie ihr Angebot erweitern können. VMware arbeitet innerhalb dieses vernetzten Ökosystems an der Bereitstellung folgender Funktionen:

  • Integrierter Self-Service Sovereign Object Storage: Sovereign Clouds erfordern lokale Object Storage-Funktionen, um die Anforderungen an die Datenresidenz zu erfüllen, die eine wichtige Säule in Sovereign Clouds darstellt. Cloudian biete einen integrierten Object-Storage-Service, der den wachsenden Datenmengen nationaler Daten und Innovationen in der Anwendungsentwicklung gerecht werde.
  • Schutz vor Ransomware, Backup und Wiederherstellung: Datenschutz ist ein weiterer kritischer Aspekt der Sovereign Cloud, da alle Anwendungen und Workloads Ziele für Cyber-Kriminalität sein können. Der Ransomware-Schutz von Veeam und Cloudian nutze unveränderlichen Speicher und sofortige Workload-Wiederherstellung, um souveräne Umgebungen und wichtige nationale Daten vor Änderungen oder Verschlüsselung zu schützen.
  • Key-Management-Dienste: Souveräne Cloud-Umgebungen erfordern ein Höchstmaß an Schutz, wobei Encryption und Key-Management eine zentrale Rolle spielen. Fortanix liefere eine integrierte Datensicherheitsplattform, die den Kunden von VMware Cloud-Anbietern mehr Kontrolle über ihre sicherheitssensiblen Workloads biete und die Partner-Schlüsseldienste mit Verschlüsselung, Tokenisierung und Geheimhaltungs-Management vereinfache.
    Darüber hinaus biete Fortanix den Kunden von VMware Sovereign Cloud die Kontrolle und das Eigentum an den Schlüsseln innerhalb der VMware Sovereign Cloud-Grenze. „Fortanix DSM“ ergänze dies mit FIPS 140-2 Level 3 zertifizierten Hardware-Sicherheitsmodulen und Schlüssel-Management mit regionaler Isolierung und ermöglicht die vollständige Einhaltung spezifischer Datenschutz-/Transferbestimmungen, einschließlich Shrems II und GDPR.
  • Mit „VMware Cloud Director“ wiederum könnten VMware Cloud-Anbieter Ökosystempartner „auf einfache Weise“ nutzen, um integrierte Services bereitzustellen und eine „robuste Plattform zu schaffen, die viele Sovereign Cloud-Prinzipien erfülle“.

(ID:48368956)

Jetzt Newsletter abonnieren

Täglich die wichtigsten Infos zu Softwareentwicklung und DevOps

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung