Suchen

Progress Telerik DevCraft R1 2017 Angular und Visual Studio 2017 besser unterstützt

| Autor: Stephan Augsten

Progress liefert ab sofort das neueste Release der Progress Telerik DevCraft Suite aus. Die UI-Toolbox hilft Entwicklern beim Entwurf moderner Web-, Desktop- und Mobil-Apps.

Firma zum Thema

Die DevCraft Suite soll die Entwicklung von Apps aller Art beschleunigen.
Die DevCraft Suite soll die Entwicklung von Apps aller Art beschleunigen.
(Bild: Progress)

Progress Telerik DevCraft R1 2017 unterstützt aktuelle Frameworks und IDEs zur App-Entwicklung, einschließlich Angular, Visual Studio 2017, jQuery 3, ASP.NET Core und Xamarin. Darüber hinaus enthält das Release neue Tools für eine schnellere Desktop-Entwicklung, wie beispielsweise verbesserte Document Processing Libraries und Data Components über alle Desktop Suites hinweg.

Kendo UI for Angular RC

Im Rahmen des neuen DevCraft-Releases hat Progress den Release Candidate (RC) von Kendo UI for Angular angekündigt. Dabei handelt es sich um eine Sammlung von Angular-2-UI-Komponenten zur Erstellung nativer Web-Applikationen. Jede Komponente wurde nativ für Angular 2 entwickelt und ohne jegliche jQuery-Abhängigkeiten mit den Framework-Richtlinien abgestimmt.

Zusätzlich zu den ursprünglich bereits mit der Betaversion ausgelieferten UI Widgets, die sich jetzt im Status des Release Candidate befinden, enthält die Kendo UI for Angular RC Suite vier neue Komponenten: MaskedTextBox, NumericTextBox, AutoComplete und MultiSelect. Darüber hinaus unterstützt der Release Candidate Ahead-of-Time Compilation, Universal Rendering, Tree Shaking sowie Grid Grouping und Editing. Die Kendo UI for Angular RC Suite ist Teil von Kendo UI Professional, Kendo UI Complete und den Telerik DevCraft Bundles.

Kendo UI for jQuery

Die Kendo UI for jQuery Suite soll eine höhere Performance bieten und unterstützt jQuery 3, einschließlich Erweiterungen der Grid und Spreadsheet Widgets. Entwickler können auf mehr als 70 UI-Komponenten zurückgreifen, außerdem arbeiten alle Kendo-UI-for-jQuery-Komponenten nahtlos mit Angular und den Angular-Direktiven zusammen.

Microsoft Visual Studio 2017 RC

Wie angekündigt ist die DevCraft Suite voll kompatibel zu Microsoft Visual Studio 2017 RC. Entwickler können somit Web-, Desktop- und mobile Applikationen für jede Microsoft-Plattform und jedes -Gerät erstellen. Somit haben Developer mit Telerik UI Controls alle neuen Features von Visual Studio zur Hand.

Weitere Ergänzungen in DevCraft R1 2017

  • Alle .NET UI Suites sollen den Entwicklern einen schnellen Einstieg ermöglichen. Hierbei helfen auch neue Features wie der Tag Helper in Telerik UI for ASP.NET Core, Project Wizards und Sample Apps für Telerik UI for ASP.NET MVC, ein Xamarin Project Template Wizard für Visual Studio for Mac, erweiterte Smart Tags in Telerik UI for WPF und das offizielle Release des Telerik API Analyzer for WPF, der das Upgrade von Telerik-WPF-Projekten auf die neue Version vereinfachen soll.
  • Telerik UI for Xamarin stellt vier neue Komponenten bereit: AutoComplete, Radial Gauge, ZipLibrary und SpreadStreamProcessing. Xamarin-Entwickler erhalten damit eine bessere Kontrolle über die Anzeige und den Export der Daten in ihren Apps und können die Datenmenge, die an ein Gerät gesendet wird, besser steuern – und dies alles mit einer einheitlichen C#-Codebasis.
  • SpreadStreamProcessing ist eine neue Library, um große Spreadsheet-Dokumente zu erzeugen und sie in den XLSX- und CSV-Dateiformaten zu exportieren – mit einer hohen Performance, einem minimalen Speicherbedarf und weniger Ressourcen.
  • Der PDFViewer in Telerik UI for WPF und Telerik UI for WinForms zeigt jetzt Formulare und Formularfelder – einschließlich Signaturen – an und kann mit Hilfe des PDFStreamWriter Dokumente aufteilen und zusammenfassen.

Weitere Informationen zur Progress Telerik DevCraft Suite und eine kostenlose Testversion sind verfügbar auf der DevCraft-Webseite.

(ID:44513643)

Über den Autor

 Stephan Augsten

Stephan Augsten

Chefredakteur, Dev-Insider