Wordpress und Amazon AI in der Praxis, Teil 2

Amazon Polly zum Reden bringen

| Autor / Redakteur: Thomas Drilling / Stephan Augsten

Nach der Integration von Polly findet sich auf der Webseite ein kleiner Audioplayer.
Nach der Integration von Polly findet sich auf der Webseite ein kleiner Audioplayer. (Bild: Drilling / AWS)

Der Barrierefreiheit halber kann es durchaus sinnvoll sein, das eigene Wordpress-Blog um eine Text-to-Speech-Engine zu bereichern. Nachdem die Grundlagen hierfür geschaffen wurden, nehmen wir in diesem zweiten Teil das Installieren des Polly-Plug-ins in Angriff.

Bevor das Polly-Plug-in für WordPress installiert werden kann, muss auf dem EC2-Server ein sicherer FTP-Zugang zu den Wordpress-Inhalten eingerichtet werden, auf die das Plug-in angewiesen ist. Hierzu meldet man sich per SSH an der Console des EC2-Webservers an und installiert den vsftp-Server mit:

sudo yum install vsftpd

Erstellen der Security-Group für den FTP-Zugang.
Erstellen der Security-Group für den FTP-Zugang. (Bild: Drilling / AWS)

Anschließend ist die verwendete Security-Group der Ec2-Instanz auf Port 20 und 21 sowie 1024 bis 1048 zu erweitern.

Danach muss die vsftp-Config-Datei angepasst werden:

sudo vi /etc/vsftpd/vsftpd.conf

Hierin deaktiviert man zuerst anonymes FTP:

anonymous_enable=YES

Dann fügt man zum Aktivieren des Passiv-Mode am Ende der Datei folgende Zeilen hinzu:

pasv_enable=YES
pasv_min_port=1024
pasv_max_port=1048
pasv_address=<Public IP of your instance>

Nach dem Speichern der Datei muss der FTP-Server neu gestartet werden:

sudo /etc/init.d/vsftpd restart

Nun gilt es noch, den entsprechenden FTP-User zu erstellen:

sudo adduser <user>
sudo passwd <user>

Danach muss man noch ein weiteres Mal die vsftpd-Konfigurationsdatei mit vi oder nano öffnen und das Kommentarzeichen in der Zeile …

chroot_local_user=YES

… entfernen. Außerdem muss natürlich dem FTP-Server sein „Arbeitsverzeichnis“ bekannt gemacht werden.

Dies geschieht durch Ergänzen der Zeile:

local_root=/var/www/html

Auch nach dieser Ergänzung ist der vsftpd-Server neu zu starten. Um Lese-, Schreib- und Löschrechte auf die Dateien im Ordner anzuwenden, kann man diese über ein FTP-Gerät verwalten:

sudo find /var/www/html -type d -exec chmod 755 {} \;

Schließlich man den ftp-User noch der Gruppe „apache“ hinzufügen:

sudo usermod -a -G apache <USER>

Amazon Polly-Plug-in für WordPress

Sobald Webserver, Datenbank, die PHP-Anwendung Wordpress und der FTP-Server laufen, kann man das Amazon Polly-Plug-in für WordPress bereitstellen und installieren. Die drei Schritte zeigt die folgende kleine Bildergalerie.

Wordpress-Plug-in konfigurieren

Amazon AI lässt sich noch weiter konfigurieren, manche Anpassungen sind für unser Beispiel allerdings nicht notwendig.
Amazon AI lässt sich noch weiter konfigurieren, manche Anpassungen sind für unser Beispiel allerdings nicht notwendig. (Bild: Drilling / AWS)

Wurde das Wordpress-Plug-in erfolgreich installiert, kann es noch konfiguriert werden. Dazu könnte man im Wordpress-Hauptmenü den Eintrag „Amazon AI“ auswählen und im Untermenü „General“ ein Paar aus Access-Key und Access Secret eines für den SDK-Zugriff vorgesehenen IAM-Users in der gewünschten Region angeben.

Dies ist aber in unserem Beispiel gar nicht notwendig, weil wir Wordpress ja auf einer EC2-Instanz betreiben und der Instanz selbst bereits eine IAM-Rolle zugewiesen haben. Das ist genau der Grund, warum man in AWS IAM-Rollen verwendet und auf das Hinterlegen von Access-Keys in einer Anwendung verzichten kann.

Nicht schaden kann es, mit den Polly-Stimmen ein wenig herumzuspielen.
Nicht schaden kann es, mit den Polly-Stimmen ein wenig herumzuspielen. (Bild: Drilling / AWS)

Eine weitere Konfiguration ist also prinzipiell gar nicht nötig, allerdings gibt es noch viele nützliche Einstellungen im Plug-in. Der Nutzer kann z. B. verschiedene Amazon-Polly-Stimmen für die Audioausgabe auswählen oder Podcast-Funktionen über Pollycast-Feeds aktivieren. Für die Text-to-Speech-Funktion wählt man z. B unterhalb von „Amazon AI“ das Untermenü „Text-to-Speech“ aus. Für unserer Beispiel stellen wir die Source-Sprache auf „German“ und wählen als „Voice Name“ den Punkt „German - Hans“ aus. Hierbei handelt es sich um die Stimme, mit der die Audiodatei erstellt wird.

Text-to-Speech testen

Die Text-to-Speech-Funktion lässt sich beim Erstellen eines neuen Posts testen.
Die Text-to-Speech-Funktion lässt sich beim Erstellen eines neuen Posts testen. (Bild: Drilling / AWS)

Nun ist alles erledigt und neue Webinhalte werden den Lesern im Audioformat zur Verfügung gestellt. Wir können jetzt z. B. einen neuen Blog-Beitrag erstellen und ausprobieren, ob der Audio-Inhalt hörbar ist. Hierzu aktiviert der Redakteur beim Erstellen eines Posts den Schalter „Enable Text-to-Speech (Amazon Polly) mit dem gewünschten Voice-Namen.

Auf der eigentlichen Webseite findet sich dann ein kleiner Audioplayer.
Auf der eigentlichen Webseite findet sich dann ein kleiner Audioplayer. (Bild: Drilling / AWS)

Beim Post selbst wird, wie hier im letzten Screenshot zu sehen, fortan ein Audio-Player eingeblendet.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46245779 / Cloud & PaaS)