Fallback-Intent-Funktion in deutscher Sprache

Alexa reagiert auf unerwartete Anfragen

| Redakteur: Stephan Augsten

Ein Fallback-Intent für Alexa-Skills lässt sich recht einfach über die Developer-Konsole aus der „built-in"-Bibliothek hinzufügen.
Bildergalerie: 1 Bild
Ein Fallback-Intent für Alexa-Skills lässt sich recht einfach über die Developer-Konsole aus der „built-in"-Bibliothek hinzufügen. (Bild: Amazon)

Die Sprachassistentin Amazon Alexa reagiert jetzt in deutscher Sprache auf Out-of-Domain-Anfragen. Die Fallback-Intent-Funktion soll als Teil des Alexa Skills Kit entsprechend unerwartete Spracheingaben geschickt abfangen.

Die neue Funktion ist als AMAZON.FallbackIntent ein Bestandteil der Standardfunktionen des Alexa Skills Kit (ASK). Dank der deutschen Sprachunterstützung können nun auch deutsche und österreichische Entwicklerinnen und Entwickler diese Funktion verwenden.

Soll ein Skill bestimmte Utterances und Intents (z. Dt.: Äußerungen und Intentionen) verarbeiten, muss dies während der Entwicklung festgelegt werden. In Folge kann Alexa die Nutzeranfragen entsprechend zuweisen. Sind bestimmte Spracheingaben nicht im Skill-Modell definiert, könnte der Skill prinzipiell auch nicht darauf antworten

Der Fallback Intent nimmt sich solcher Out-of-Domain-Anfragen an und gibt dem Nutzer eine Hilfestellung darüber, was der Skill kann. Im Alexa-Blog von AWS erläutert Rafael Miranda dies am Beispiel eines Fahrtplaners. Unerwartete Anfragen wären hier beispielsweise „Wie wird das Wetter heute sein?“ oder „Eine Banane, bitte.“

Der Skill könnte auf „eine Banane bitte“ zum Beispiel folgendermaßen antworten: „Der Fahrtplaner Skill kann dir dabei nicht helfen. Er kann eine Route zwischen zwei Deutsche (sic) Städten oder Adressen berechnen. Was kann ich noch für dich tun?“ Dabei wird der Name des Skills zur Orientierung des Nutzers explizit erwähnt und zusätzlich beschrieben, wobei der Skill helfen kann.

Um potenzielle Lücken bei der Sprachinteraktion aufzudecken, lässt sich über die Intent History API analysieren, welche Out-of-Domain-Anfragen häufig vorkommen. Ein AMAZON.FallbackIntent lässt über die Alexa Developer Console aus der „built-in Library“ auswählen, zusätzlich muss ein IntentHandler im Backend oder bei AWS Lambda hinzugefügt werden.

Genauere Informationen liefert die technische Dokumentation zu Fallback Intents unter Alexa.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45622817 / APIs)