Suchen

Plattform für interaktive Web-Inhalte verschwindet vollständig Adobe weist auf EOL von Flash Player hin

| Redakteur: Stephan Augsten

In einem Blog-Eintrag äußert sich Adobe zum End-of-Life des Flash Player, der lange Zeit den Quasi-Standard für interaktive und multimediale Web-Inhalte bildete. Der Hersteller gibt darin offen zu, dass Open Standards wie HTML5 mittlerweile brauchbare Alternativen darstellen.

Firma zum Thema

Nach 23 Jahren segnet der Flash Player am 31. Dezember 2020 das Zeitliche, Adobe stellt Weiterentwicklung und Support vollständig ein.
Nach 23 Jahren segnet der Flash Player am 31. Dezember 2020 das Zeitliche, Adobe stellt Weiterentwicklung und Support vollständig ein.
(Bild: Adobe)

Bereits im Juli 2017 gab Adobe die Entscheidung bekannt, den Flash Player mittelfristig nicht mehr verteilen und aktualisieren zu wollen. Stichdatum für den offiziellen Ende des Lebenszyklus (EOL, End-of-Life) ist der 31. Dezember 2020. Diesen Termin hat Adobe nun noch einmal öffentlich bestätigt.

Die Gründe dafür sind weithin bekannt, allerdings geht Adobe erstaunlich offensiv noch einmal darauf ein: „Offene Standards wie HTML5, WebGL und WebAssembly sind im Laufe der Jahre kontinuierlich gereift und dienen als gangbare Alternativen für Flash-Inhalte“, heißt es in dem Blog-Eintrag. Da die großen Browser-Hersteller die neuen Web-Technologien in ihre Browser integriert und Plug-ins wie den Adobe Flash Player mittlerweile verworfen haben, habe man sich für die dreijährige Frist entschieden.

Bis Ende des Jahres wird der Software-Anbieter noch Security Patches bereit- und die Kompatibilität zu Betriebssystemen und Webbrowsern sicherstellen, danach ist endgültig Schluss: „Adobe wird die Flash-Player-Downloadseiten von seiner Website entfernen, Flash-basierte Inhalte werden nach dem EOL-Datum für die Ausführung im Adobe Flash Player gesperrt.“

Jeglicher Support endet mit dem 31. Dezember 2020, Kunden sollten Flash Player nach dem EOL-Datum nicht mehr verwenden. Adobe weist auch eindringlich darauf hin, dass Drittanbieter-Versionen nicht autorisiert sind und nicht verwendet werden sollten, insbesondere mit Blick auf potenzielle Malware- und Viren-Payloads.

Den vollständigen Blog-Eintrag zum Flash Player EOL finden Interessierte auf der Adobe-Website.

(ID:46665350)