Erfolgsfaktoren für mehr IT-Effektivität

7 Eigenschaften erfolgreicher Entwickler

| Autor / Redakteur: Constantin Gonzalez * / Stephan Augsten

Ein guter Entwickler legt nicht die Füße hoch, er bildet sich weiter, übernimmt Verantwortung und geht selbst auf Fehlersuche.
Ein guter Entwickler legt nicht die Füße hoch, er bildet sich weiter, übernimmt Verantwortung und geht selbst auf Fehlersuche. (Bild: kewal / Unsplash)

Ein Software-Projekt steht und fällt mit der technischen Basis. Aber was nützen schon die besten Development-Tools, wenn ein Softwareentwickler sie nicht zu nutzen weiß? Dieser Beitrag nennt sieben Charakteristika, die einem Entwickler zum Erfolg verhelfen.

Gute IT-Fachkräfte sind für Unternehmen wichtiger denn je. Schließlich gilt es, im Zuge der Digitalisierung neue Geschäftsmodelle rund um die effizientere Nutzung von Daten zu generieren. Dabei helfen die Angebote der Cloud-Anbieter mit ihren aus vielen frei kombinierbaren Services zusammengesetzten Portfolios.

Dank dieses Konzepts können Entwickler für ihre Projekte auf die jeweils passenden Komponenten für die eigene Applikation zurückgreifen und so Stück für Stück eine IT-Umgebung erschaffen, die optimal zu den Anforderungen des eigenen Unternehmens passt. Um dieses Potenzial möglichst optimal auszureizen, sind sieben Persönlichkeitsmerkmale vonnöten:

1. Erfolgreiche Entwickler lernen und sind neugierig

Wer etwas Neues lernt, wird damit zugleich ein besserer Entwickler. Dabei kommt es nicht darauf an, ob es um eine weitere Programmiersprache oder ein neues Instrument geht. In jedem Fall entstehen neue Synapsen, und es entstehen Rückwirkungen zum Beruf – weil beispielsweise plötzlich neue Wege ersichtlich werden, über die sich ein Problem eleganter lösen lässt.

Ein weiterer Vorteil: Wer seinen Horizont erweitert, bewegt sich damit zugleich weg von den Schranken im Kopf eines Experten. Dieser ist häufig blind für die Randbereiche seines Faches, verpasst dadurch wichtige Entwicklungen und kann Synergien nicht nutzen.

Wer seine persönliche Weiterentwicklung durch Weiterbildung vorantreiben möchte, sollte sich dafür allerdings feste Zeiten jenseits der täglichen Jobroutine reservieren. So lohnt es sich, eine Stunde vor der Arbeit, am besten in einer ungestörten Umgebung, gezielt für das persönliche Lernen freizuhalten.

2. Erfolgreiche Entwickler erfinden und vereinfachen

Das Werk eines Entwicklers muss nicht von Grund auf neu und revolutionär sein. In den meisten Fällen ist es wesentlich zielführender, kleine aber wirkungsvolle Verbesserungen vorzunehmen und komplexe IT-Konstruktionen so zu vereinfachen, dass Anwender im Alltag davon profitieren. Eine typische Grundlage dafür bietet eine Cloud-Entwicklungsumgebung.

3. Erfolgreiche Entwickler sind kundenorientiert

Die Orientierung am Kunden und an seinen Bedürfnissen gehört zu den wichtigsten Erfolgsfaktoren. Es gibt einen Trick, mit der Entwicklerteams überprüfen können, ob dieser Punkt ausreichend erfüllt wird. Er besteht darin, eine (fiktive) Pressemeldung über ein neu entwickeltes Produkt oder eine Software zu schreiben. In der Meldung sollte enthalten sein, welche Vorteile eine solche Anwendung für den Kunden bringt und welche Verbesserungen gegenüber dem früheren Status mit ihr verbunden sind.

Eine FAQ mit potenziellen Fragen kann in diesem Zusammenhang ebenfalls hilfreich sein. Sie sollte auch kritische Fragen beantworten, etwa nach den Unterschieden zu Konkurrenzprodukten. Die „Pressemeldung-Methode“ kommt übrigens auch bei all unseren neuen AWS Services zum Einsatz, sie hat sich in der Praxis bewährt.

4. Erfolgreiche Entwickler gehen den Dingen auf den Grund

Um die tatsächliche Ursache von Problemen herauszufinden, ist eine gründliche Ursachenforschung nötig. In der IT liefern häufig Monitoring-Daten erste wertvolle Hinweise. Allerdings ist es wichtig, dabei KPIs zu nutzen, die für den Kunden tatsächlich relevant sind. Ein klassisches Beispiel sind die Page Impressions auf einem Blog. Sie mögen hoch sein, doch ob die Leser die Texte auch vollständig lesen und mögen, lässt sich erst durch die Betrachtung weiterer Parameter herausfinden.

Ein wirkungsvolles Hilfsmittel für die Fehlersuche ist ein Cause of Error Report, der die Fehler für andere Teammitglieder nachvollziehbar macht. Bei der Erstellung eines solchen Dokuments hat sich „5-Why-Methode“ von Toyota bewährt. Dabei wird solange „Warum“ gefragt, bis die Fehlerursache völlig geklärt ist.

5. Erfolgreiche Entwickler übernehmen Verantwortung

In traditionellen Organisationsstrukturen lastet die Verantwortung auf vielen Säulen, etwa den einzelnen Business Units und den Abteilungen Finance, Marketing und Sales. Hinzu kommen Zulieferer, Systemintegratoren und Consultants. Das Problem dabei ist, dass die Projektverantwortund unklar ist und sich im Zweifel niemand zuständig fühlt.

Nötig sind also klar definierte Verantwortlichkeiten und eher kleinere Teams, die sich schnell und unkompliziert selbst organisieren können. Bewährt haben sich „Zwei-Pizza-Teams“ – Gruppen von fünf bis acht Personen, die von zwei großen Pizzen satt werden.

6. Erfolgreiche Entwickler bestehen auf hohen Standards

In traditionellen Entwicklungsszenarien werden große Teile eines IT-Projekts von externen Dienstleistern erledigt. Dabei werden in der Regel Anforderungskataloge eins zu eins erfüllt. Ein solcher Ansatz führt zu Ergebnissen, die zufriedenstellend, aber nicht außergewöhnlich gut sind. Denn wichtige Details, auf die es beim Betrieb einer Anwendung ankommt, werden kaum beachtet, oder fließen gar nicht in die Entwicklung ein.

Wer Verantwortung übernimmt, achtet auch auf die Details und besteht auf hohe Standards. Schließlich fallen dann Fehler auf einen selbst zurück und sie können nicht extern weiter gegeben werden. Außerdem helfen verbindliche Guidelines, in denen konkret festgelegt ist, auf welche Weise Anforderungen wie Verfügbarkeit, Sicherheit und Kosteneffizienz von einer Software erfüllt werden müssen.

7. Erfolgreiche Entwickler liefern Ergebnisse

Entwickler, die sich an den vorherigen sechs Punkten orientieren, sind besser auf die Herausforderungen moderner IT-Umgebungen vorbereitet und können die Möglichkeiten der Cloud optimal in die eigene Arbeit einfließen lassen. Gerade die Cloud bietet dabei in vielen Fällen die Umgebung, in der Entwickler ihre Talente und weiterentwickelten Fähigkeiten optimal zur Geltung bringen können. Das führt zu einer höheren persönlichen Zufriedenheit und einem größeren persönlichen Erfolg.

Die Cloud-Technologie und die entsprechenden Tools sind wichtige Erfolgsfaktoren für IT-Projekte. Eine nicht minder wichtige Rolle spielen jedoch auch die grundlegende Herangehensweise und das „Mindset“ der Entwickler. Neben der technischen Weiterentwicklung sollten sich Unternehmen deshalb auch mit diesen Aspekten beschäftigen. Das Ergebnis sind agile Architekturen, die noch genauer auf die Anforderungen des Unternehmens zugeschnitten sind.

* Constantin Gonzalez ist Principal Solutions Architect bei AWS.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 46098537 / Tipps und Tricks mit AWS)