Suchen

Mendix veröffentlicht Low-Code-Manifest 5 Eckpfeiler des Citizen Development

| Redakteur: Stephan Augsten

Die Entwicklung kleiner Anwendungen mit Low-Code-Plattformen kann Entwickler entlasten, doch Mendix hält einige Grundregeln für nötig. Im Low-Code-Manifest hat der Anbieter deshalb fünf Prinzipien für die Anwendungsentwicklung mit Low-Code festgeschrieben.

Firmen zum Thema

Mendix hat sich daran versucht, die Grundprinzipien der Low-Code-Entwicklung in einem entsprechenden Manifest festzuhalten.
Mendix hat sich daran versucht, die Grundprinzipien der Low-Code-Entwicklung in einem entsprechenden Manifest festzuhalten.
(Bild: Mendix)

Welche Kernideen und Prinzipien stecken originär hinter dem Ansatz der Low-Code-Entwicklung? Die Siemens-Tochter Mendix hat sich darüber Gedanken gemacht und die wichtigsten Thesen im Low-Code-Manifest verewigt. Der Name ist dabei natürlich nicht rein zufällig gewählt.

Das Low-Code-Manifest steht in der Tradition ähnlicher technologischer Abhandlungen, allen voran das Agile Manifesto. Diese Dokumente definieren formell die Grundprinzipien einer Philosophie oder Bewegung. Das Low-Code-Manifest legt die fünf Kernpfeiler der Anwendungsentwicklung mittels Low-Code-Plattformen fest.

  • 1. Fokussieren Sie sich auf den Business Impact: Ausrichtung schaffen, Klarheit schaffen, schnell Erfolg haben.
  • 2. Lassen Sie allen Makern im Unternehmen freien Lauf: Keine Idee wird verschwendet.
  • 3. Machen Sie alles mit einer agilen Einstellung: Befähigen Sie kleine Teams, entwickeln Sie für die Cloud, veröffentlichen Sie schnell und oft.
  • 4. Setzen Sie auf vorhandene Geschäftsfähigkeiten: Nutzen Sie existierende Ressourcen, entwickeln Sie nicht von Grund auf neu.
  • 5. Verknüpfen Sie alles: APIs, Integrationen, neue Möglichkeiten des Datenzugriffs – seien Sie offen und zugänglich.

„Wenn unsere Leitprinzipien kombiniert werden, definieren sie eine neue Art der Softwareentwicklung“, kommentiert Mendix-CTO Johan den Haan. Auf diese Weise ließen sich alle verfügbaren Talente sowohl auf der Fachbereichs- als auch auf der IT-Seite nutzen. Mendix leitet aus den 5 Eckpfeilern neun weitere Grundprinzipien der Low-Code-Anwendungsentwicklung ableiten, die wir hier der Vollständigkeit halber nennen:

  • 1. Modellgetriebene Entwicklung: Wandeln Sie Ideen in Anwendungen um, die durch Abstraktion, Automatisierung und Offenheit geschäftlichen Nutzen bringen.
  • 2. Zusammenarbeit: Nutzen Sie eine gemeinsame visuelle Sprache, um den Austausch von Wissen und Ideen zwischen Experten und Entwicklern aus dem Geschäftsbereich zu unterstützen.
  • 3. Agilität: Verwalten Sie den gesamten Lebenszyklus der Anwendungsentwicklung im Unternehmen mit agilen Workstreams, um Engpässe zu beseitigen, die iterative Bereitstellung zu unterstützen und die kürzeste Time-to-Value zu erreichen.
  • 4. Cloud: Die Cloud ermöglicht die von Kunden geforderte einfache und schnelle Anwendungsbereitstellung.
  • 5. Offenheit: Alles lässt sich in eine agnostische Plattform für die Entwicklung von Unternehmensanwendungen integrieren – dies beseitigt die Beschränkungen für das, was aufgebaut werden kann.
  • 6. Multi-User Development: Mehrere Entwickler sollten in der Lage sein, gleichzeitig an einer Anwendung zu arbeiten. Die Plattform muss ihre Arbeitsabläufe unterstützen und synchronisieren.
  • 7. Experimente und Innovation: Entwicklungswerkzeuge müssen erschwinglich und wendig sein, damit Innovatoren überall experimentieren, erforschen und kreieren können.
  • 8. Steuerung und Kontrolle: Robuste Governance- und Kontrollprozesse und -protokolle sind von wesentlicher Bedeutung.
  • 9. Gemeisnchaft: Eine Plattform ohne Community ist überhaupt keine Plattform.

(ID:46332659)