Open Source Friday

GitHub will quelloffene Software-Projekte stärken

| Redakteur: Stephan Augsten

GitHub ruft Unternehmen und deren Entwickler dazu auf, etwas ihrer wertvollen Zeit für quelloffene Projekte zu opfern.
GitHub ruft Unternehmen und deren Entwickler dazu auf, etwas ihrer wertvollen Zeit für quelloffene Projekte zu opfern. (Bild: GitHub)

Entwickler sollten quelloffene Software-Projekte einfacher initiieren und daran mitarbeiten können, meint GitHub. Der Code-Repository-Hoster ruft deshalb den „Open Source Friday“ aus. Das Programm soll vor allem Unternehmen, die Open Source nutzen, dazu bringen, ihren Angestellten etwas Zeit für entsprechendes Engagement einzuräumen.

Nahezu jeder, der einen Computer benutzt, verwendet direkt oder indirekt auch quelloffene Software oder Services. Allerdings ist es nicht immer einfach, sich in quelloffene Projekte einzubringen, glaubt GitHub. Mit dem Open Source Friday will der Online-Dienst für Software-Entwicklungsprojekte eine aktivere Mitarbeit an quelloffener Software fördern.

Die Idee ist aus GitHubs eigener Philosophie entstanden, die eigenen Programmierer darin zu bestärken, an fremden Software-Projekten mitzuarbeiten: „In den letzten drei Jahren haben wir GitHub-Mitarbeitern ermutigt, sich wenigstens jeden vierten Freitag die Zeit zu nehmen, um an Open Source zu arbeiten und die eigene Arbeit für jeden zugänglich zu machen“, schreibt Mike McQuaid, Senior Software Engineer bei GitHub, in einem Blog-Eintrag.

Mit dem letzten Aspekt spielt er auf quelloffene Projekte wie gh-ost, Rails, Atom, Homebrew, HospitalRun und Exercism an, die durch GitHub-Mitarbeiter ins Leben gerufen wurden. Mit seinem Aufruf zu aktiverer Beteiligung richtet sich McQuaid insbesondere an Unternehmen, die wissentlich Open-Source-Software zum Erreichen ihrer geschäftlichen Ziele nutzen.

„Ihr Team, Ihre Abteilung oder Ihr Unternehmen können ebenfalls teilnehmen“, schreibt McQuaid. „Der Beitrag zu der Software, die Sie bereits verwenden, ist nicht altruistisch – es ist eine Investition in die Werkzeuge, auf die sich Ihr Unternehmen stützt“. Man könne ja durchaus klein beginnen und jeden Freitag zwei Stunden Zeit für ein Open-Source-Projekt opfern, das für das Unternehmen relevant ist.

Jeder Kontributor kann seine Freitags-Beiträge einfach verfolgen und teilen. Registrierte GitHub-Nutzer und solche, die es werden wollen, können sich direkt über die GitHub-Seite OpenSourceFriday.com anmelden.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44758845 / Coding & Collaboration)